64. Vater-Kind-Aktion

Westernpapp

 

 

 

 

Von Samstag 09.03.2019 14.00 Uhr
bis Sonntag 10.03.2019 16.00 Uhr

 

Eine Welt aus Pappe.

Eine Westernstadt.

Saloon. Poststation. Bahnhof. Kirche. Gefängnis. Bestatter…

Selbst gebaut. Von Euch. Aus Pappe.

Ihr werdet in ihr schlafen, wohnen, leben.

Wirkliche Goldnuggets (die Ihr selbst finden müsst) werden als Zahlungsmittel dienen. … 1000 Ideen. Keine Grenzen.

Alles wird sein wie früher.

Als viele Menschen sich von hier aufmachten. Auf eine gefährliche, ungewisse Reise zunächst über das Meer, dann per Zug, per Westernzug, immer weiter nach Westen, um dann irgendwo in der Weite zu siedeln. Eine Stadt zu bauen.

 

Mitbringen solltet Ihr 
falls Ihr habt
• Pappe, Pappkartons, Bananenkartons…
• Brotmesser, Cutter, Messer
• Tacker und Klebeband
• Schlafsack und Isomatte
• Teller, Besteck, Tassen
• Westernkostüme (ohne Indianer)
• Geld, und zwar € 20,- für Väter und € 10,- je Kind 
(inklusive Eintritt, Verpflegung, Getränke, Musik und 
Krankentransporte)
Niemand braucht aus finanziellen Gründen
zu Hause zu bleiben. Sprecht uns einfach an!

 

http://www.vakis.de/index.php/onlan

Viele Grüße vom Vater Kind Orga Team

 

Herzlich willkommen auf den Informationsseiten der

Vater-Kind-Aktion des Dekanats Maifeld Untermosel

 

 Auf den folgenden Seiten könnt Ihr einiges über die Vater Kind Aktionen erfahren:

Lustig – spannend - draufgängerisch

Die Vater-Kind-Aktionen des Dekanats Maifeld-Untermosel gibt es seit 1999. Sie werden in Zusammenarbeit mit der kath. Familienbildungsstätte Mayen e. V. (FBS) konzipiert und vom Familienministerium bezuschusst.

Sinn und Ziel der Vater-Kind-Aktionen ist es, das Verhältnis zwischen Vätern und Kindern mit Leben zu erfüllen und zu intensivieren. Dabei kommen eher männliche Erziehungsstile zum Zuge. Gleichzeitig geht es um den Kontakt untereinander, es entstehet eine Solidarität unter den Vätern, die sich ihrer Rolle bewusster werden und sie sich mit ihr identifizieren. Unter den Kindern ist eine auffallende Gemeinschaftsbildung und Hilfsbereitschaft zu beobachten.

Inhaltlich sind die Aktionen stark erlebnisorientiert, was die Kinder zu genießen wissen. Großgruppenerfahrungen und Arbeit in Kleingruppen wechseln sich ab.

 


Träger:

dekanat     Dekanat FBS       bistum